Bild Tänzer2dunkel.jpg

DER KULTURORT

Der Begriff "Kultur" bezeichnet im weitesten Sinn alles, was der Mensch gestaltend hervorbringt.  

Der Kulturort möchte an Ideale, die im Folgenden kurz skizziert sind, gestaltend arbeiten:

SEIN: In einer Gesellschaft, in der das oberste Ziel ist, zu haben und immer mehr zu haben, ist es kaum vorstellbar, das es eine Alternative zu dieser Lebensform gibt. Die Voraussetzungen für die Existenzweise des Seins sind Unabhängigkeit, Freiheit und das Vorhandensein kritischer Vernunft. Der Kulturort strebt in seinen Angeboten das wesentliche Merkmal der Existenzweise des Seins an: die Aktivität, nicht im Sinne von Geschäftigkeit, sondern im Sinne eines inneren Tätigsein, dem produktiven Gebrauch der menschlichen Kräfte. Tätigsein im Sinne seiner Anlagen, Talente, dem Reichtum menschlicher Gaben, Ausdruck zu verleihen. 

 

EMPHATIE: Die Kontaktaufnahme zu einem anderen Menschen, erfordert den Mut zur Aufmerksamkeit. Je mehr der Mensch das Interesse über sich selbst heraus entwickelt, und die gelungene Wahrnehmung zu seinen Mitmenschen findet, desto mehr stärkt er sich selbst. Der Kulturort schafft einen Raum für die interessierte, bewusste Anteilnahmen an den Mitmenschen. Eine Beziehung im menschlichen Zueinander soll in der Form eines progressiven Prozesses entstehen.

ÄSTHETIK: Ein Künstler ist derjenige, der in sein Werk oder seine Handlung, Inhalte hineinlegt, die zur Verschönerung der Welt beitragen. "Das Schöne nichts anderes als das Gute und das Gute nichts anderes als das Wahre" (Sokrates). Wer sich anschickt, dem Ideal von Schönheit, Güte und Wahrheit gerecht zu werden, verkörpert dieses Ideal in der Folge für die anderen in gleichem Maße, wie man sich dem Ideal bereits angenähert hat. Der Kulturort richtet sich in seiner Unterrichtsform an Idealen und Inhalten aus, wo sich Schüler und Lehrer gemeinsam treffen. So entsteht eine neue Möglichkeit der wirklichen Bildung und natürlichen Leistung.

INTEGRITÄT: Das "Bauprinzip" des Menschen, ein freier Geist zu sein, lässt sich immer mehr erfahren, indem eigenen Ideale und persönlichen errungenen Werte in den eigenen Handlungen verwirklicht werden. Darin sieht man sich als Mensch und dies unterscheidet den Menschen von allen anderen Naturwesen. Hierfür braucht es die Auseinandersetzung mit Idealen, die Liebe zu ihnen und die Phantasie diese in die Wirklichkeit zu überführen. Der Kulturort möchte sich für die Auseinandersetzung mit Werten und Idealen einsetzten und in eine soziale und wirtschaftliche Lebensäußerung bringen.